Startseite Hardcover Buch Modernes Fische finden – Der Zander
Angebot!

Modernes Fische finden – Der Zander

27,90  21,90 

Enthält 7% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Verkaufsstart

zu bestellen ab dem 26.09.2017

Was bringt die beste Angeltechnik, wenn man an der falschen Stellen angelt?
Zander angeln ist eine echte Herausforderung. Nur wer weiß, wo sich der Zander wann aufhält, wird ihn erfolgreich angeln können. Das erste mal gibt es Informationen aus über 3.000 wissenschaftlichen Seiten

  • wie der Zander wirklich jagt und welche Köderführung eine echte Beute simuliert?
  • wo der Zander sich in Flüssen aufhält – die Top 3 Hotspots?
  • welche Unterschiede es beim Angeln auf Zander in Seen und Talsperren gibt?
  • welche Wetterbedingungen, welchen Einfluss auf die Hotspots der Zander hat?

Antworten auf diese Fragen und viele mehr gibt es im Buch „Modernes Fische finden – Der Zander“!

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 978-3-9818475-1-2 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Modernes Fische finden – Der Zander
Bewerte den Artikel

Modernes Fische finden – Der Zander

„Was bringt die beste Angeltechnik, wenn man am falschen Ort angelt?“

Wir wollen mit unserem Buch ein neues Kapitel für das Zanderangeln eröffnen. Auf über 200 Seiten erarbeiten wir Stück für Stück die wahre Natur des Zanders, sein Verhalten, seine Vorlieben. Warum? 

Weil wir ein Ziel haben – die bevorzugten Standorte des Zanders in Seen, Flüssen und Talsperren zu kennen. Und das bei den unterschiedlichsten Wetterbedingungen und zu den unterschiedlichsten Jahres- und Tageszeiten.

Warum entstand dieses Buch?

Erstens: Uns befriedigen die Informationen der bisherigen Angelbücher nur zum Teil. Oft geht nur um Techniken und Köder. Auch in vielen Zeitschriften oder in diversen Blogs sind das die Hauptthemen. Doch wie sieht die Wirklichkeit am Wasser sehr oft aus? Man steht dort Stunde um Stunde und wenn nichts läuft und wirklich nichts beißt, machen sich langsam Gedanken breit: Was mache ich falsch? Was kann ich ändern?

Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Einige Angler greifen in ihre voll bespickte Köderbox und wechseln Farbe und Größe. Sie wechseln und wechseln und wechseln. Andere verlassen nun den Standort und irren von Angelplatz zu Angelplatz, wobei die Minuten am jeweiligen Spot immer kürzer werden.

Wenn trotz alledem nichts läuft, macht sich ein kleiner Hauch der Verzweiflung breit und die Frage: Was kann ich ändern – bleibt unbeantwortet.

Unser Buch gibt Antworten auf die elementare Frage: „Wo steht der Zander?“ und schliesst damit die Lücke zu „Was ist der beste Köder und die beste Technik„! Nach vielen erfolglosen Angeltrips haben wir uns genau diese erste Frage vorgenommen. Um sie zu beantworten, stellten wir uns die ersten Fragen:

Wir starteten mit einfachen Fragen:

  • Wann frisst der Zander?
  • Was frisst er am liebsten?
  • Wo sind die Lieblingsspots?
  • Wie angele ich Zander in Seen?
  • Wo liegen die besten Hotspots im Fluss?

Unsere Fragen mussten detaillierter werden:

  • Wann frisst der Zander im Frühjahr?
  • Welche Beute bevorzugt er im Sommer?
  • Wie tief steht er im Herbst?
  • Wie jagt der Zander seine Beute?
  • Wie müssen wir deshalb unsere Köder führen?

 

Doch auch das reichte noch nicht aus und unsere Fragen wurden länger und länger:

  • Wenn der Zander in der Elbe Stinte frass, was frisst er dann anderen Flüssen oder Seen?
  • Bringt es denn wirklich etwas den berüchtigten Stintköder des Nordens in flachen Seen anzubieten?
  • Alle reden vom Faulenzen. Doch wann ist das Faulenzen erfolgreich und vor allem an welchen Hotspots?
  • Gibt das Unterschiede im Verhalten von mittleren und wirklich großen Zandern?
  • Was fressen große Zander und welche Köder muss ich benutzen?
  • Wie unterscheiden sich die Beutevorlieben nach der Art des Gewässers? Muss ich in trüben Seen andere Köder anbieten als in klaren Seen? 
  • Wann sollte ich lieber nachts auf Zander angeln und wann reicht die Dämmerung? Gibt es Indizien, an denen ich erkennen kann, dass auch tagsüber der Zander in meinem Gewässer läuft?
  • Wie unterscheidet sich das Zander angeln in einer Talsperre von einem See? Gibt es da Unterschiede und welche? Wie muss ich meine Köder aus den unterschiedlichsten Gründen präsentieren?
  • Wenn der Zander im Freiwasser eines Sees jagt, wo macht er das? An welchen Unterwasserbergen sucht er nach Beute? Sucht er alleine oder nur in Gruppen? Wie kann ich ihm am besten Nachstellen?
  • Flüsse sind der ursprüngliche Lebensraum der Zander aber wie haben sie sich an das Hochwasser angepasst? Wie und wo jagen sie bei unterschiedlichen Wasserpegeln?
  • Welchen Einfluss hat das Wetter auf den Zander? Was passiert bei einem plötzlichen Kälteeinbruch? Wie reagiert der Zander auf warmes Wasser?
  • und, und, und 

„Auf noch mehr Fragen, fanden wir eine Menge Antworten“


Was ist an diesem Buch noch so besonders?

Wir haben uns fast 3.000 Seiten wissenschaftlicher Studien angeschaut. Nur über den Zander. In diesen Studien wurden über 90.000 Zander beobachtet, gefangen oder mit Radiotransmittern verfolgt. Ihre Routen durch Seen und Flüsse wurden zu den jeweiligen Jahreszeiten aufgenommen. Sie wurden mit dem Echolot geortet, von Fischern mit Netzen und von Anglern mit Ruten gefangen. Die Wissenschaftler schauten in die Mägen der Zander an und erforschten, was sie zu welcher Jahreszeit am liebsten fressen. Sie fanden heraus, wie der Zander seine Beute wirklich jagt und angreift. Wer dieses Wissen nutzt, kann seine Köder gezielter auswählen, naturgetreuer führen und am richtigen Platz dem Zander anbieten.

Ihr werdet erfahren, warum das mit dem Zander angeln bei euch bisher so schleppend verlief bzw. wie ihre eure Zanderfänge nochmal mal um einiges erhöhen könnt.

Deine Vorteile auf einen Blick

Das Verhalten des Zanders

Ihr bekommt komprimiert die wichtigsten Verhaltensweisen des Zanders erläutert. Wissenschaftlich erforscht und bewiesen. Ihr erfahrt, wann der Zander agressiv auf Beutezug geht oder wann man ihm vorsichtig einen Köder präsentieren muss. Vielen weiteren Fragen gehen wir nach. So z.B. – Wie verhält sich der Zander in den jeweiligen Jahreszeiten? Welche ist die beste Jahreszeit, um erfolgreich Zander zu angeln? Wann jagt der Zander nachts und wann jagt er am liebsten tagsüber. Wie reagiert der Zander auf andere Zander und wann tritt er in Gruppen auf? 

Im Ergebnis irrt ihr nicht Stunden von einem Angelplatz zum anderen. Ihr wisst welche Plätze der Zander im Frühling, Sommer, Herbst und Winter bevorzugt und könnt konzentriert erfolgreich angeln.

Die Beute des Zanders

Wir zeigen euch, welche Beute der Zander bevorzugt. Dabei spielt die Art des Gewässers eine unfassbar große Rolle. Ihr erfahrt, wann der Stint, die kleine Maräne, der Barsch oder Weißfische die wohl bevorzugte Beute des Zanders sind. Was bringt der in Hamburg perfekt funktionierende Stint als Köder, wenn in eurem Gewässer der Barsch die Beute Nummer eins ist? Lasst euch nicht von der Werbung irre machen. Nicht jeder Köder kann in jedem Gewässer funktionieren. Des Weiteren haben wir Informationen zusammengetragen, wie der Zander seine Beute verfolgt, sie beobachtet und sie schlussendlich angreift. Nach diesen Ergebnissen, sind über 80% aller Köder viel zu kurz im Wasser. D.A.M. unterstütze uns mit dem Wissen über Köderaufbau und Köderpräsentation.

Wind und Wetter

Wir waren erstaunt, wie groß der Einfluss von Wind und Wetter des Zanders wirklich ist. Wer jetzt an Luftdruck und Zander denkt – Leute, dass ist Pipifax!!!! Dem Zander ist der Luftdruck schit-egal. Er mag nur keinen Wetterumschwung. So wie alle Fische auch. Denn es ändern sich die Lebenbedingungen unter Wasser. Die Strömungen verschieben sich, die Temperaturen haben Auswirkungen auf die Wasserschichten und damit auf das Verhalten der Beutefische. Alles ordnet sich bei großen Wetterumschwüngen unter Wasser neu. Das sind die Gründe, warum der Zander nicht frisst. 

Wir haben sogar Experimente gefunden, die den Einfluss des Vollmondes auf das Fressverhalten des Zander beschreiben. Super Geschichte, übrigens.

Der Zander in Seen und Talsperren

In diesen Kapitel beschäftigen wir und mit Seen und Talsperren. Wie sind sie aufgebaut? Wie jagt der Zander in ihnen? Wo sind die Hotspots für den aktiven Zander und wo versteckt sich der passive Zander? Auch haben wir viel zu den unterschiedlichen Jahreszeiten recherchiert, denn die Standorte verschieben sich in Abhängigkeit der Temperatur, des Sonnenlichtes und der Beute. 

Ganz genau zeigen wir auf, wie man die Hotspots unter Wasser findet. Wie man sie erkennt. Dabei hat uns Navionics mit seinem riesigen Bestand an genauen Unterwasserkarten unterstützt. 

Der Zander in Flüssen

Flüsse und Zander, dass passt wie die Faust auf’s Auge. Hier ist der eigenliche Lebensraum der Stachelritter. Wir zeigen Euch in diesem Kapitel, wie der Fluss funktioniert und der Zander sich in ihm verhält. Wo ist die Beute und wie jagt der Zander im Fluss. Wir zeigen in vielen Grafiken, wie man die Hotspots im Fluss leicht findet und sich so das lange Suchen sparen kann. Hey, am Ende ist mehr Zeit zum Angeln übrig.

 

Lohnt es sich das Buch zu kaufen?

Wenn Du ein absoluter Profi bist, fast jedes Mal einen Zander fängst. Hey, dann kennst du dein Gewässer und weißt, was du tust. Dann würden wir sagen, machst du vieles richtig und weißt auch so einiges über das Zanderangeln an deinem Gewässer. Entschiede selbst, ob du dieses Buch brauchst.

Doch wer sich wie wir viele Fragen zum Zanderangeln stellt und Antworten darauf sucht, ja wer einfach noch besser und erfolgreicher werden möchte oder öfter neue Gewässer ausprobiert. Denjenigen wird das Buch helfen

… das Verhalten des Zanders besser zu verstehen. Es wird dich erfolgreicher beim Zander angeln machen.

… die besten Hotspots eines neuen Gewässers in weniger als 30 Minuten zu finden.

… endlich einen riesigen Schritt beim Zanderangeln vorwärts zu machen. Es wird Dir Sicherheit geben. 


Schaue Dir doch das Buch in Ruhe an. Hier kannst du 40 Seiten kostenlos downloaden.

Jetzt downloaden

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Modernes Fische finden – Der Zander”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.