Tipp 4 – Wie findest du den Hecht in seinem Revier?

654
bewegungsloser Hecht

Kap. 3.2.2 Angriff aus dem Hinterhalt oder aktiver Räuber?

Die Aktivität der Jagd müssen wir aber mit einem gewissen Abstand betrachten, denn im Vergleich mit anderen Fischen bewegen sich die meisten Hechte nicht viel. Ganz im Gegenteil: Hechte sind meist nur sporadisch aktiv. Kurzen Ausflügen folgt oft eine sehr sehr lange Bewegungslosigkeit. Die größte Aktivität der meisten Hechte besteht meist aus kurzen Sprints, wenn sie auf Beutezug sind. Die überwiegende Mehrheit der Hechte sind lauernde Räuber. Die Lauerjagd gibt dem Hecht einen entscheidenden Vorteil gegenüber seiner Beute. Der Hecht hat das Überraschungsmoment auf seiner Seite, so dass seine Beute kostbare Zeit verliert und erst einmal reagieren muss. Man kann sagen, dass die Hechte umso ‚hinterhältiger‘ werden, je mehr Deckung in ihrem Revier vorhanden ist.

Die Vegetation ändert ihre Angriffstaktik und ihr Verhalten. Lauernde Räuber neigen dazu, über viele Minuten hinweg regungslos im Wasser zu schweben. Dem Hecht gelingt das besonders gut. Aufzeichnungen ergaben bewegungslose Zeitintervalle von 30 bis 60 Minuten.

Merke

Wie schon beschrieben, ist ein kleinerer Teil der Hechte aktiver auf der Nahrungssuche und legt weite Wege für die Jagd auf Beute zurück. Tarnung ist für diese Hechten weniger wichtig, sie wird durch Schnelligkeit und Ausdauer in der Bedeutung ersetzt. Die Zeit, die aktive Hechte für völlig bewegungslose Ruhephasen nutzen, liegt nur zwischen 10 bis 20 Minuten. Schön zu sehen ist also, dass es zwei verschiedene Typen von Hechten zu geben scheint. Doch wie angelt man den einen und wie den anderen Typ? 

 

Mehr Infos zum Hotspotsfinden für Hechte gewünscht? Dann lade die hier mehr als 40 Seiten kostenlos runter. Neugierig? mehr erfahren

 

3.2.3 Wie angelt man einen regungslosen lauernden Räuber?

Unterschiedliche Typen erfordern unterschiedliche Angeltaktikten. Ein aktiv umher-schwimmender Hecht ist einfacher zu angeln, als ein Lauernder. Wer viel umher-schwimmt trifft wahrscheinlicher auf unsere Köder. Auch muss ein aktiver Hecht wahrscheinlich mehr und öfter fressen, da sein Kalorienverbrauch hoch ist. Auch ausdiesem Grund landet er leichter an einer unserer Angeln.

Bei einem lauernden Räuber sieht die Sache schon anders aus. Er jagt nicht einfach jeder Beute hinterher. Er nutzt sein Versteck und seine Tarnung. Sein Angriff kommt blitzschnell aus dem Hinterhalt. Dafür wartet er viele Minuten bewegungslos in seinem Versteck auf die richtige Beute und den erfolgversprechendsten Moment. Wir müssenmit unserem Köder also dicht an den Hecht heran und unser Köder muss verlockendgeführt sein. Der lauernde Hecht muss in ihm eine leichte Beute sehen. Das Einholen des Köders sollte mit ausreichend Spinnstops unterbrochen werden.

Das Gute ist, dass dieser lauernde Hecht an einem Platz bleibt. Um diesen Platz auch wirklich mit unseren Köder zu erreichen, sollten wir nicht planlos an die Sache ran gehen. Wer seinen Köder einfach mal hier und da auswirft, verfehlt mit großer Sicher-heit einen bewegungslosen Räuber. Im Idealfall ist das eher eine Strategie für einen aktiven Hecht. Aber den Lauerjäger lockt man mit zufälligen Würfen weniger aus der Reserve.

Hechte angeln 3.3 Hotspot finden Lauernder Jäger - Abwerfen des Bereiches
Lauernde Hechte sind schwer zu finden.

Merke

Die beste Chance auf diesen schwer erreichbaren Räuber zu treffen, ist ein strategisches Abwerfen des Angelbereiches. Man fängt auf zwölf Uhr an und arbeitet sich im Uhrzeigersinn vor – Wurf um Wurf. Da wir ja nicht wissen, in welcher Tiefe der Räuber steht, ist die Köderwahl nicht so einfach. Am besten orientieren wir uns an unser Wis-sen über den Hecht, dass wir in diesem Buch Stück für Stück ausbauen.

Tipp

Dieser Artikel ist ein Auszug aus “Modernes Fische Finden – Der Hecht”

In diesem Buch geht es auf über 280 Seiten nur um das Ausspüren des Hechtes? Keine “beste Köderaufzählung” und auch keine “aufgewärmten Angeltaktiken”. Das Buch setzt viel früher an – Immer nach dem Motto: ”Was bringt die beste Angeltechnik, wenn du an der falschen Stelle angelst?”

  • warum er wo und wann jagt und
  • welchen Einfluss Wind und Wetter auf die Beißzeiten haben
  • wann er welche Beute oder Köder wie bevorzugt
  • welche Hotspots zu welcher Jahreszeit am vielversprechendsten sind
  • und, und, und
Modernes Fische finden - Der Hecht

Ein Buch nur über Hotspots – Skeptisch?

Kein Problem. Lade dir hier über 40 Seiten kostenlos runter!hier klicken

Mehr spannende Artikel gewünscht?

Halte dich hier auf dem Laufenden.