FOLGE UNS:

Der große Echolot-Ratgeber: So fĂ€ngt man Fische

Der große Echolot-Ratgeber: So fĂ€ngt man Fische

(15 Kundenrezensionen)

25,90  inkl. MwSt.

EnthÀlt 7% MwSt.
versandkostenfrei (in D)
(15 Kundenrezensionen)

Bewertung: 5 / 5 Sterne

Autoren: Martin Jacobs und Jens Biegemeier

Erscheinungsdatum: 05.01.2017

Auf dem Wasser gibt dein Echolot dir einen magischen Einblick in die Unterwasserwelt. Beim ersten Benutzen merkst Du jedoch schnell, dass es gar nicht so einfach ist …

  • – wo zum Teufel sind die dicken Fische?
  • – wo soll ich jetzt anhalten?
  • – wie finde ich die Hotspots?
  • – da eine große dicke Fischsichel – Und nun? – einfach anhalten und die Angel auswerfen?

Antworten auf diese Fragen – und viele mehr – gibt es im großen Echolot-Ratgeber!

Noch unsicher?

Wirf einen Blick in die Rezensionen oder hol dir 25 Seiten kostenlos (weiter runter scrollen)

Du möchtest aus der Schweiz bestellen?

Du findest alle BĂŒcher >> hier <<.

Nicht vorrÀtig

Artikelnummer: 6M-5M86-2YLJ Kategorien: , ,
Herausgeber : Mytechnews GbR ISBN : 978-3981847505 Seiten : 160 Format : Hardcover Sprache : Deutsch Genre : Angelbuch Boot

Beschreibung

Der große Echolot-Ratgeber

"Modernes Fische Finden"

Finde die Fische, egal mit welchem Echolot​

egal wo, egal wann.

Hole dir ĂŒber exklusive Illustrationen, die dir zeigen, wie du mehr Fische findest.

oder jetzt bestellen und ab morgen zum absoluten Echolotspezi werden

🇹🇭 Aus der Schweiz? Hier kannst du bestellen.

Was bringt die beste Angeltechnik, wenn du an der falschen Stelle angelst?

135 Abbildungen helfen Dir – deine Echolotbilder besser zu verstehen – und die Hotspots genau anzusteuern. So fĂ€ngst du mehr Fische!

Du hast viel Geld fĂŒr dein Echolot ausgegeben, denn gute Technik ist wichtig?

Dann wird dieses Buch wie Magie fĂŒr dich sein. Wissenschaftlich fundiert und praktisch erlĂ€utert, erfĂ€hrst du wie du die produktivsten Hotspots unter Wasser findest.

Du lernst, wie du Unterwasserberge metergenau ansteuerst, fĂŒr Laien verborgene Strukturen entdeckst oder Fische in der Sprungschicht lokalisierst.

Du fragst dich welche Einstellungen wirklich wichtig sind?

Über 130 Illustrationen erlĂ€utern die wichtigsten Einstellungen und auch, wie du sie zum Suchen von Fischen und Hotspots einsetzt.

Der mĂ€chtigsten Einstellung von Echoloten, widmen wir uns allein auf ĂŒber acht Seiten. So vergeudest du nicht deine kostbare Angelzeit mit ziellosem Hin- und herfahren, sondern kannst dich auf das Angeln konzentrieren.

Das Echolot zeigt zwar Fische an. Aber dein Kescher bleibt leer?

Mehr Fische zu angeln ist keine Hexerei. Man muss nur wissen, wie man die Bilder auf dem Echolotbild interpretiert. Mit deinem Fischfinder hast du das beste Werkzeug in deiner Hand.

Wer weiß, wie sein Echolot Bilder von Strukturen und Fischen erzeugt, wird diese Technik auf einem Niveau meistern, das sogar einige Profis nicht erreichen.

Das Echolot schnell und sicher nutzen

Mit 20% der Einstellungen, 80% mehr Fische fangen!

WĂ€re es nicht toll, vor dem Angelausflug eine sehr gute Idee davon zu haben, mit welchen Einstellungen man Fische und Hotspots am schnellsten findet?

Die Echolot-Produktseiten ĂŒbertreffen sich mit Features, die der Anwender nutzen kann. Klar haben auch alle Einstellungen eine Daseinsberechtigung, aber wie es immer so ist.

“Weniger ist in diesem Fall mehr.”

Wir zeigen dir, wie du mit nur 20% der Einstellungen, 80% mehr Fische angeln kannst. Wie? Einige wenige Einstellungen bringen dich direkt zum Fisch. So bekommst die eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie du die produktivsten Hotspots in deinem oder einem völlig neuen GewÀsser findest.

Mit diesen Tipps sparst du viel Zeit und fÀngst mehr Fische.

Abbildung 5.4—Down Imaging Interpretation

1. Weiße Wolke – Fischschwarm

2. grĂ¶ĂŸere Fische in einem Schwarm oder in Pflanzen

3. Schatten – fehlendes Echosignal verbirgt 2 große Fische

Kapitel 4 – Wer Kanten falsch ansteuert, dem bleiben oft die großen Fische verborgen.

Hotspots richtig ansteuern

Wie oft hast du schon stundenlang am falschen Spot geangelt?

Echolote funktionieren gleich. Egal welches. Der Geber gibt einen Schall ins Wasser ab und Hindernisse wie Fische, der Boden oder andere Strukturen, erzeugen ein Echo.

Aus diesem berechnet das Echolot fĂŒr uns ein Bild und wir sehen z.B. eine Fischsichel.

Bei der Interpretation unterscheidet sich der Laie vom Profi. Der Laie sieht eine Fischsichel und wirft seine Angel aus.

Der Profi weiß den Fisch zum lokalisieren, den Spot korrekt anzusteuern und vor allem erkennt verborgene Strukturen, die das Echolot nicht genau anzeigen kann.

So du genau an der richtigen Stelle und nicht ein paar Meter daneben.

Ein neues Echolot muss her?

Du möchtest dir ein Echolot kaufen, aber bist unsicher was es können muss?

Der Echolotkauf gehört zu den wohlĂŒberlegtesten und teuersten Anschaffungen eines Anglers. Kaum ein anderes AngelgerĂ€t verbraucht so viel kostbare Zeit fĂŒr die Recherche.

Aber klar – bei so vielen Features der verschiedenen Hersteller, muss man sich irgendwie erst mal durch den Dschungel arbeiten.

Ob SideScan, SideVĂŒ oder DownScan, DUAL Beam oder
CHIRP, ein Sendekegel von 15 Grad, 30 Grad oder doch 60 Grad – Je mehr Features es gibt, desto verwirrender wird die Auswahl.

Der Echolot Ratgeber bringt Ordnung in deine Auswahl. Du erfÀhrst, was was bedeutet und vor allem, wie die einzelnen Features in der Praxis funktionieren.

So kannst du dich sortieren und eine fundierte Entscheidung treffen. Und das Beste ist – etliche Tipps zum Fische Finden, kannst du nach dem Kauf gleich in der Praxis anwenden. Jede Saison – immer wieder.

Spare Zeit bei deiner Recherche und treffe eine fundierte Entscheidung, was du wirklich brauchst.

Kapitel 5: “Ein SideScan Echolot ermöglicht, die Erfassung der seitlichen Umgebung. Zu beachten ist, dass es unter dem Boot einen toten Winkel gibt.”

Das sagen die Leser

15 Bewertungen fĂŒr Der große Echolot-Ratgeber: So fĂ€ngt man Fische

  1. Roland Kurschildgen

    Kann das Buch nur empfehlen. Sehr verstĂ€ndlich geschrieben. Kenne keine andere Quelle die das Thema Echolot so ausfĂŒhrlich beschreibt

  2. Henrik

    Ich bin AnfĂ€nger, was das Fischen mit Echolot angeht. FĂŒr mich ist das Buch sehr aufschlussreich gewesen, um ĂŒberhaupt die Anzeigen am Echolot “realistisch” zu beurteilen und um auch zu erkennen, welche Grenzen es bei der Fischsuche mit Echolot gibt. Nun weiß ich zumindest, wann ich mein normales Sonar und wann ich mein ClearVĂŒ nutzen muss bzw. welche Einstellungen ich an welchem Spot am GerĂ€t vornehmen sollte. Gut gefallen haben mir die vielen Abbildungen, gerade zum VerstĂ€ndnis der Funktionen.

  3. Dr. Manfred Marx (Verifizierter Besitzer)

    Sehr gut geschrieben, sodass es auch fĂŒr Laien verstĂ€ndlich ist. Übersichtlich gegliedert.

  4. Andreas Witz (Verifizierter Besitzer)

    Tolles Buch fĂŒr das VerstĂ€ndnis ĂŒber Echolote.

  5. AK (Verifizierter Besitzer)

    Der Echolot-Ratgeber ist eine sehr gut EinfĂŒhrung. Bin gespannt das Erlernte in die Praxis umzusetzen.

  6. LĂŒbbe Wolfgang

    Gut geschrieben,Problemlöser

  7. Kalksee

    Ein richtig gutes Buch zum VerstÀndnis, wie funktioniert ein Echolot/Fischfinder.
    Ich war ein FischsicheljÀger?und ich vermute meine Taktik beim Angeln wird sich Àndern.
    Das Buch ist verstÀndlich geschrieben und man versteht vieles beim ersten Mal lesen. Ich kann es
    nur weiter empfehlen fĂŒr jeden der sich fĂŒr Technik interessiert. Vielen Dank fĂŒr dieses Klasse Buch!
    Thoralf

  8. Enrico Indelicato

    Ich hatte absolut keine Ahnung von Echolote. Seit ich das Buch gelesen habe, kam bei mir das grosse Aha! FĂŒr mich als AnfĂ€nger sehr ausfĂŒhrlich und unkompliziert erklĂ€rt. Ich kann es nur weiter empfehlen!
    Schöne GrĂŒsse Enrico

  9. Udo

    Durch die LektĂŒre dieses Buches ist mein Echo-Lot auf einmal viel wertvoller fĂŒr mich geworden!
    Ich habe erkennen mĂŒssen, dass ich typische Fehler bei der Interpretation der Bilder gemacht habe, die ich nun nicht mehr machen werde. Die Autoren nutzen eine klar verstĂ€ndliche Sprache und erklĂ€ren auch die mathematisch-physikalischen Grundlagen sehr gut verstĂ€ndlich. Der Umstand, dass hier tatsĂ€chlich keine Werbung fĂŒr den einen oder anderen Echo-Lot Hersteller gemacht wurde, hat bei mir die GlaubwĂŒrdigkeit der AusfĂŒhrungen noch erhöht. Gleichzeitig wurde es erreicht, einen guten Eindruck vom bis heute Machbaren bei diesem Thema zu erhalten – und da haben die “Werbeeinblendungen” der Hersteller auch geholfen.
    Das Buch ist ABSOLUT zu empfehlen, denn was nĂŒtzt einem ein teures Echo-Lot, wenn man allzuoft die falschen SchlĂŒsse aus den gewonnenen Darstellungen zieht? Insofern ist das Geld fĂŒr das Buch sehr gut angelegt.

  10. Josef Weiss (Verifizierter Besitzer)

    Auf so eine tolle ErkĂ€rung habe ich lange warten mĂŒssen.Danke….

  11. Peter

    Gut beschrieben, Wissenschaftliche fundiert, sehr zu empfehlen fĂŒr jeden der sich weiterentwickelt will und nicht schon alles weiß ???

  12. Holger Just (Verifizierter Besitzer)

    Ich angle seit Jahren mit Echolot. Aber erstens bleibt man da irgendwann auf einer bestimmten VerstĂ€ndnisstufe stehen, diese konnte ich durch dieses Buch um einiges anheben. Als zweiten Aspekt mußte ich nach dem Lesen dieses Buches erkennen, dass ich durch “gefĂ€hrliches Halbwissen” jahrelang Fehlinterpretationen hatte bzw. die Möglichkeiten meines Lotes nie richtig ausgenutzt habe.
    Also mein Fazit : Sehr empfehlenswert, die komplexen ZusammenhÀnge sind verstÀndlich beschrieben.
    Das Buch ist ideal geeignet um sich in der angelfreien Zeit wertvolles Wissen fĂŒr die folgende Saison anzueignen und beim Thema Echolot wieder uptodate zu sein.

  13. Matthias Wappler (Verifizierter Besitzer)

    Sehr gut!!

  14. M. Hermanns

    Wer dieses Buch nicht liest, ist selber Schuld!
    Kein Vortrag, kein Presseartikel oder Bericht, Nein sogar keine Online-Schulung oder
    gar ein 365 Tage Support, vermittelt so viele essentielle Kenntnisse, wie dieses Buch.
    Nach zwei drei bebilderten ErklÀrungen wird dir klar, das ohne dieses Wissen, die Gewinn bringende Nutzung eines Echolotes gar nicht möglich ist.
    Beziehungsweise dir wird klar das du dein Echolot bisher sehr ineffizient genutzt hast und das dir eine Menge verborgen geblieben ist.
    Ich habe nach dem ersten gleich drei weitere Exemplare gekauft und drei guten Angelfreunden eine Anerkennung fĂŒr unsere Freundschaft mit diesem Buch gemacht.
    Alle drei verfĂŒgen ĂŒber 30 Jahre Bootsangelerfahrung und alle drei waren ebenfalls begeistert, jeder konnte sein Wissen deutlich erweitern.
    Deshalb freue ich mich auch so sehr auf das Zanderbuch welches hoffentlich noch vor dem Wochenende bei mir ist.
    Liebe GrĂŒĂŸe weiter so. dermarc

  15. TACKLEFEVER

    Das Buch beginnt mit rund 15 Seiten Technik ErlÀuterung
    bei der versierte Echolot Nutzer, zu denen ich mich zÀhle,
    vielleicht geneigt sind weiter zu blÀttern weil sie vieles schon
    wissen und AnfÀnger weiter blÀttern möchten weil es zu trocken scheint.

    Aber etwas Basiswissen gehört einfach dazu.
    Selbst wenn man als AnfÀnger bei der Basis Theorie weiter blÀttern will,
    sobald es um Chirp geht sollte “jeder” genauer hinschauen 😉 es lohnt sich.
    Und auch fĂŒr mich fand ich noch ein zwei kleine Dinge die ich nicht
    wusste oder noch nicht im Zusammenhang mit anderem sah.

    Die weiteren Abschnitte (bis Kap. 3) befassen sich mit den verschiedenen Techniken
    der Geber, Bildschirme, oder dem Smartphone, dem Tablet als Anzeigemedium.

    Was mir bis dahin sehr positiv auffiel waren die “MERKE-Boxen”,
    kleine ĂŒbersichtliche Passagen welche Kerninformationen des zuvor
    vermittelten Wissen zusammenfassend hervorheben.
    Auch wenn man nicht alles komplett verstanden hat, hilft diese
    leicht verstÀndliche Zusammenfassung des voraus gegangenen Inhalts sehr.

    Kapitel 4 geht auf 2D, Down-Imaging, Side-Scan-Sonar ein, dabei ohne
    zu konkret auf einen Hersteller abzustellen was ich ebenfalls sehr positiv fand.

    Dem Angler wird der praktische Einsatz und das Verstehen
    dessen was man auf dem Echolot sieht erlÀutert.

    Fragen wie z.B.:
    Wo befindet sich der Fisch genau?
    Was ist eine Fischsichel?
    Wie setze ich das Echolot beim Vertikalangeln ein?
    Warum gibt es Vertiefungen obwohl man keine sieht und umgekehrt?
    Wie erkenne ich die Bodenbeschaffenheit?
    Fragen zur richtigen Deutung der Unterwasserstruktur,
    dem optimalen Bildlauf- und Boots- Geschwindigkeit, der Sprungschicht, usw.
    werden auch beantwortet.

    WĂŒrde ich alles aufzĂ€hlen wĂŒrde es hier zu weit fĂŒhren.

    Es folgen noch kurze Infos zur Multibeam Technik und ein Kapitel “Die 3D Show mit Garmins Panoptix”.
    Hier wurde fĂŒr mich zu wenig Wissen vermittelt, nur auf einen Herstellers gezeigt und
    nicht auf Àhnliche Funktionen oder Techniken anderer Hersteller Bezug genommen.
    Ich hoffe es kommt in der nÀchsten Auflage mehr zu dem Thema.

    Am Ende des Buches kommen Infos rund um konkrete Einstellungen am Echolot.
    Hier wird einer der wichtigsten Punkte ĂŒberhaupt behandelt und dies praxisnah und hilfreich.
    Aller spĂ€testens jetzt lohnt sich das Buch fĂŒr alle Neueinsteiger.
    Viel einfacher und kompakter geht es kaum.

    Ein paar wichtige zuvor besprochene Punkte zu Einstellungen bei
    bestimmten Echolot Funktionen werden erlÀutert und mit Checklisten im Kapitel
    “Die effektivsten Einstellungen beim Echolot auf einen Blick” zusammen gefasst.

    Hier lohnt es sich fĂŒr AnfĂ€nger die Seiten besonders aufmerksam zu lesen und vielleicht
    als Kopie mit auf Boot zu nehmen. Damit fĂ€llt der Kampf mit den gefĂŒhlten tausenden
    von Einstellungen am Echolot auf dem Wasser leichter.

    Es klingt fast zu schön um wahr zu sein, aber
    tatsĂ€chlich scheint mir das Buch fĂŒr AnfĂ€nger und
    Fortgeschrittene Anwender gleichermaßen gut geeignet zu sein.

    Manchmal suchte ich mehr Hintergrundwissen, weil der im Prinzip sehr gute
    Ansatz es fĂŒr AnfĂ€nger leicht verstĂ€ndlich zu halten manche HerstellerabhĂ€ngige Feinheiten außer Acht lĂ€sst.

    Das Buch hat eine gute Gliederung, fasst vieles kompakt zusammen und
    geht bei wichtigen Punkten auch meist fĂŒr Fortgeschrittene etwas in die Tiefe.

    So richtet sich das Buch meiner Meinung nach nicht an wissenschaftliche Anwender,
    sondern an Echolot Neulinge indem es auch viele Basis Fragen beantwortet
    ebenso auch an Fortgeschrittene indem es auf diverse Punkte tiefer eingeht.

    Wenn ich den Sinn des Buches in einem Satz beschreiben sollte, dann wÀre dies:
    Echolottechnik fĂŒr AnfĂ€nger interessant und verstĂ€ndlich erklĂ€ren und dabei auch ein wenig tieferes Wissen fĂŒr alle zu vermitteln.

    Mir ist Stand Juni 2017 kein anderes Buch bekannt das diesen Ansatz so konsequent verfolgt.
    Ich hoffe ihr habt so viel Spaß beim lesen wie ich.

    Luke
    http://www.tacklefever.de

FĂŒge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

Wir spammen dich nicht voll. Nur bei wichtigen News bekommst du Post.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0