Startseite Angelbücher-ebook Modernes Fische Finden – Der Hecht (PDF – eBook)

Modernes Fische Finden – Der Hecht (PDF – eBook)

19,90  inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt.

Was bringt die beste Angeltechnik, wenn man an der falschen Stellen angelt?

Der Hecht ist der beliebteste Raubfisch in Europa. Wir haben Glück, denn hier erreicht er teilweise stattliche Größen und zeigt sich äußerst kämpferisch im Drill. Doch nur wer weiß, wo sich der Hecht wann aufhält, wird ihn erfolgreich angeln können. Auch für diesen Spitzen-Räuber gehen wir in unserer Recherche wieder kräftig in die Tiefe.

Dieses Buch zeigt Dir nicht nur, wo der Hecht wann steht, sondern …

  • wie der Hecht wirklich jagt und welche Köderführung eine echte Beute simuliert?
  • wo der Hecht sich in Flüssen aufhält und was die besten Hotspots sind?
  • welche Unterschiede es beim Angeln auf Hecht in unterschiedlichen Seen gibt?
  • welche Wetterbedingungen, welchen Einfluss auf die Hotspots der Hechte hat?
  • wie du den Hecht in jeder Jahreszeit findest

Lieferung: versandkostenfrei in Deutschland


Achtung:

Möchtest du lieber das “richtige”, anfassbare Hardcover Buch? Dann klicke hier:

zum Hardcover Buch

Wenn es das PDF-eBook sein soll, dann klicke hier auf kaufen. Damit du es auf allen deinen Geräten lesen kannst, kannst du es bis zu 3 mal downloaden.

Artikelnummer: 978-3-9818475-5-6-7 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Modernes Fische Finden – Der Hecht (PDF – eBook)
3 (59.09%) 22 votes

Den Hecht finden – Das volle Programm

Wir haben dir auf 288 Seiten einen treuen Begleiter für das Hechtangeln geschaffen. Nutze das Buch jedes Jahr und jede Saison.
Im Folgenden findest du Ausschnitte aus einigen Kapiteln des Buches.

Viel Spass damit!

Kapitel 6: 10 Kalenderperioden - 10 unterschiedliche Angelstrategien

Damit du noch effektiver Meister Esox auf die Spur kommst, haben wir im Kapitel 6 die besten Hotspots und Besonderheiten des Hechtangelns in 10 Kalenderperioden unterteilt:
  1. Der Winter ist da – Frost (Wassertemperatur: 0–8 °C)
  2. Vor der Laichzeit (Wassertemperatur: 0–8 °C)
  3. Die Laichzeit (Wassertemperatur: 4–12 °C)
  4. Nach der Laichzeit (Wassertemperatur: 6–12 °C)
  5. Das Ende des Frühjahrs (Wassertemperatur: 10–17 °C)
  6. Sommer (Wassertemperatur: 15–21 °C)
  7. Hochsommer (Wassertemperatur: > 22 °C)
  8. Spätsommer (Wassertemperatur: 15–20 °C)
  9. Herbstumschwung (Wassertemperatur: 10–15 °C)
  10. Kalte Temperaturen (Wassertemperatur: < 10 °C)

Ausgewählte Bilder aus Kapitel 6

Kapitel 3: Die Jagd des Hechtes und seine Beute

Die richtige Beute bzw. der richtige Köder bringt den Hecht. Doch dieses Zusammenspiel ist komplexer als das es nur auf die richtige Farbe oder das Modell eines Köders ankommt. Der Hecht jagt in Mustern und meistens hat er es auf leichte Beute abgesehen. Doch seine Beute ist je nach Gewässer unterschiedlich. Auch jagt er Rotaugen anders als Barsche oder seine eigene Art. Wer weiß, wie der Hecht welche Beute Jagd, kann seine Köder entsprechend platzieren und führen. Wer hier Expertise erlangt, ist weniger vom Zufall abhängig einen Hecht an den Haken zu bekommen.

Ausgewählte Bilder aus Kapitel 3

Kapitel 4: Umweltfaktoren, die den Hecht beeinflussen

Das Verhalten des Hechtes wird nicht nur durch seine Beute bestimmt, auch die Umwelt spielt eine wichtige Rolle, die das Leben unter Wasser bestimmt. Was wir nur oberflächlich sehen, beeinflusst den Hecht in seinem Element. Ob Wassertemperatur, Sauerstoffgehalt, Wind, Wellen oder die Sichtbedingungen – alle diese Faktoren beeinflussen, wann der Hecht jagt und wie er jagt. Ein Verständnis über Umweltfaktoren und den daraus resultierenden Verhaltensänderungen des Hechtes, reduziert die Zeit für die Hotspotsuche.

Ausgewählte Bilder aus Kapitel 4

Einige Fragen und Antworten

Die Zeit zum Angeln ist bei den meisten Anglern begrenzt. Durchschnittlich kommt jeder Angler pro Jahr 13 mal an Wasser. Die Zeit für unser Hobby ist also sehr begrenzt und gerade beim Angeln zählt jede zusätzliche Minute. Für das Suchen des vermeintlich besten Fangplatzes geht am meisten kostbare Zeit verloren. Bleiben wir erfolglos, wandern wir von Hotspot zu Hotspot.
Genau hier setzten wir an. Mit modernen Methoden wie Echoloten, Netz- und Elektrofischen oder Verhaltensstudien forschen Wissenschaftler in ganz Europa, wann sich der Hecht wie verhält. Sie wollen Fragen beantworten, wie:
Die Antworten darauf helfen, den richtigen Köder für die jeweilige Jahreszeit auszuwählen.
Wer die optimale Größe der Beute kennt, kann die wahrscheinlich erfolgreichste Ködergröße wählen.
Wer nur wenige Tage im Jahr angeln gehen kann, sollte unbedingt eine Ahnung davon haben, wann die beste Fangzeit ist. Wissenschaftler haben herausgefunden, das dies durchaus abhängig vom Gewässer und von der Jahreszeit ist. Was im Mai noch funktioniert hat, kann Ende Juni schon anders aussehen.
Hechte angeln ist kein ödes Köder einholen, sondern erfordert Fingerspitzengefühl. Wer seinen Köder einfach auswirft und durch stupides Jiggen oder Faulenzen einkurbelt, könnte öfter leer ausgehen, als er es müsste. Wenn man versteht, wie der Hecht jagt, wie er sich an seine Beute heranschleicht und wie lange er wirklich benötigt, um sie zu attackieren, bekommt ein besseres Gefühl für seinen Köder. Dadurch kann man ihn für realistisch und für den Hecht attraktiv führen.
Nein, diese Informationen findest du nicht immer kostenlos im Netz. Wir recherchieren lange in wissenschaftlichen Datenbanken und geben für die einzelnen Studien auch viel Geld aus. Diese Studien sind oft nur 5-10 Seiten lang und jede einzelne Studie kostet manchmal mehr als das Buch „Modernes Fische Finden – der Hecht“ selbst.
Von diesen Studien haben wir sehr viele in verschiedenen Sprachen verwendet und ausgewertet. Von Wissenschaftlern wurden diverse Hechte in ganz Europa mit Transmitter markiert. So konnten über Monate oder Jahre die jeweiligen Positionen der Hechte in den Gewässern aufgezeichnet werden. Ob Fluss oder See – diese Bewegungsmuster haben wir im Buch ausgewertet und konnten Rückschlüsse auf mögliche Hotspots zu unterschiedlichen Jahreszeiten ziehen. Du siehst also, dass es die Informationen im Buch nicht immer und überall kostenlos im Netz gibt. Das Hechtbuch gibt dir auf über 288 Seiten komprimiertes Wissen zum Verhalten und Finden des Hechtes.
Tja, diese Frage kann sich nur jeder selbst beantworten. Jeder Angler gibt pro Jahr im Durchschnitt 1.091 EURO für sein Hobby aus. Davon fallen 502 EURO auf die reine Ausrüstung wie Ruten, Rollen, Köder etc. Es ist schon wahr, dass man sich zum Preis des Buches schon 3 bis 5 gute Kunstköder kaufen kann. Die Frage, die man sich stellen sollte ist, ob man mit diesen Ködern wirklich mehr Hechte fängt?
Wir erinnern noch mal an die Frage „Was bringt die beste Angeltechnik, wenn du an der falschen Stelle angelst?“ … Beantworte dir selbst, wie oft man aus Mangel an Erfolg beim Hechtangeln, es mit neuen Ködern probiert. Alles in der Hoffnung, dass diese endlich fängig sind. Im Ergebnis werden die meisten mit den neuen Ködern, genauso viele oder wenige Hechte fangen, wie mit den Alten.
Vielleicht liegt es also gar nicht an den Ködern, sondern am falschen Ort – zur falschen Zeit? Schaue Dir doch einfach mal an, was die anderen so über den Inhalt des Buches sagen und ob es wirklich mehr Hechte an den Haken bringt…

Du kannst es immer wieder benutzen. Jede Saison!

Das Buch ist ein Leitfaden – für jede Saison auf’s Neue. Der Hecht verändert sein Verhalten nicht so schnell wie wir unsere Gewohnheiten. Wir werden immer wieder mit neuen Dingen konfrontiert. Die menschliche Gesellschaft ist aktuell sehr stark durch die Technik beeinflusst. Immer wieder werden wir durch neue Errungenschaften zu neuen Verhaltensweisen animiert. Allein Smartphone hat zu völlig neuen Gewohnheiten geführt – sei es bei der Partnersuche, der Navigation oder was auch immer.
Und was hat das jetzt mit dem Angeln zu tun? Während wir Menschen uns in einem Tempo an neue Dinge anpassen müssen, ist das bei den Fischen anders. Sie jagen, sie fressen, sie laichen – jedes Jahr aufs Neue. Die Gewässer verändern sich nicht mal ansatzweise so schnell, wie unsere Städte. Während es bei uns Menschen technische Evolution im Stundentakt gibt, verändern sich Fischarten über Jahrhunderte.
Aus diesem Grund kannst, du das Buch jede Saison immer wieder zur Hilfe nehmen. Der Hecht passt zwar sein Fressen an die jeweilige Situation unter Wasser an, aber wann er wie auf der Jagd ist, unterliegt einer sehr langsamen Veränderung, die wir nur bei extremen Veränderungen des Lebensraumes des Hechtes bemerken würden.

Das sagen die Leser

Habe das Buch heute direkt durchgelesen. Es ist gut aufgebaut und es gibt viele nützliche Tip’s. Anfang Mai waren wir in Schweden auf Hecht angeln. Schade, dass ich dieses Buch nicht schon vorher hatte. Aufgrund der neuen Erkenntnis hätte ich bestimmt mehr Erfolg gehabt. An sich ein super Buch. Werde jetz die Tip’s in die Praxis umsetzen. Vielen Dank für dieses Buch.

Habe das Buch Heute erhalten und sofort durchgestöbert,bin Begeistert!
Sehr schöne Aufmachung, gut Gegliedert und nicht zu wissenschaftlich so das es jeder Angler verstehen kann.Habe auch schon Kapitel gefunden die mir reichlich neues und gute Tipps für meine Angelpraxis gefunden.
Weiter so!!!!!!!

Habe das Buch heute bekommen .Dafür erstmal ein großes Danke schön an Euch . Nach dem ersten Durchblättern war ich begeistert . Habe eigentlich auch nichts anderes erwartet . “Modernes Fische finden – Der Zander” habe ich ja schon lange durch und blättere immer wieder drin rum . Beide Bücher zeugen von viel Sachverstand und Erkenntnissen , die ich so nicht erwartet hätte . Einfach super und verständlich erklärt . Jetzt will ich nur hoffen , dass noch ein Barsch Buch auf dieses Duo folgt .
Petri Heil Wolfgang Konter

Wie erwartet, ein sehr gutes Buch das nicht in dem Köderwahnsinn hinterherläuft.
Besonders gut gefällt mir die Analyse der Wassertemperaturbereiche passend für meine großen See in Mecklenburg.
Die Gewässeranalysen passen wie die Faust auf Auge auf dieses sehr große Gewässer. Die neuen Möglichkeiten und überragenden Fänge von einigen lokalen Guides erzielt werden, welche in Großen Teilen durch die gewaltigen Technologiesprünge im Echolotbereich und Bootsnavigation begründet sind, wurde hier sehr gut zusammengefasst.
Eine Pflichtlektüre für jeden der sich an die großen Gewässer mit den noch größeren Fische wagen will.
Definitiv 5 Sterne, das Buch wurde auch innerhalb von 2 Nachmittagen gelesen. Danke!



  • Autor: Martin Jacobs, Jens Biegemeier
  • ISBN: 978-3-9818475-6-7
  • Sprache: deutsch
  • Seiten: 288
  • Genre: Hecht angeln, Raubfisch angeln
  • Verlag: mytechnews – Martin Jacobs & Jens Biegemeier GbR
  • Jahr der Veröffentlichung: 2018

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Modernes Fische Finden – Der Hecht (PDF – eBook)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.