FOLGE UNS:

Echolot-Test 🥇 Raymarine Axiom 9 RV 📡

Raymarine_Axiom_9_RV_3D
0
(0)

Raymarine Axiom 9 RV 3D, 600W Sonar mit RV-100 Geber

Der Raymarine-Fischfinder Axiom 9 RV vereint vier Echolottechniken (Chirp DownVision, Chirp SideVision, High Chirp 2D und RealVision 3D) in einem Gehäuse mit 2 kg Eigengewicht und besitzt mit dem RV-100 Geber einen Sendepart, der diese auch umsetzen kann. Mit 600W Sendeleistung, einem Vierkernprozessor sowie 4GB Arbeitsspeicher werden die Signale des Fischfinders rasend schnell verarbeitet, was den dreidimensionalen Bildern in Echtzeit wie rechenintensiven Bildschirmsplits oder Layout intensiven Seekartendarstellungen zu Gute kommt. Diese können hier verzögerungsfrei dargestellt werden. Das neue Lighthouse-3-Betriebssystem läuft schnell und flüssig, ist intuitiv bedienbar, übersichtlich in der Bedienerführung und individuell auf die persönlichen Bedürfnisse anpassbar. Mit einer vollen Integration in das Marinenetzwerk des Herstellers wird jedwede wünschenswerte Erweiterung aus dem Zubehörprogramm möglich. Ob Radar, Wärmebildkamera oder Autopilot – viele Optionen sind machbar. WLAN- und Bluetooth-Verbindungen sind ebenso integriert. Sie stellen die Verbindung zur Außenwelt her und lassen die Anzeige und Steuerung durch Tablet oder Smartphone zu.

Die Echolotleistungen im 2D Chirp und dem DownScan sind überzeugend, Sidescan ist eher durchschnittlich. Die Echolot-Bilder sind alle etwas weich im Schärfeeindruck, die Detailwiedergabe ist jedoch sehr gut. Die 3D-Optionen sind aussagekräftig und individuell in der Perspektive anpassbar. Mit dieser Technik hat das Axiom 9 ein Alleinstellungsmerkmal in einem integrativen System mit einem einzigen Geber. Plotterseits ist alles funktionell und ausstattungsmäßig vorhanden, was erwartet wird – lediglich die GPS-Empfindlichkeit könnte besser sein. Das kann die Konkurrenz durchaus besser. Die Verarbeitung des Axioms ist stimmig. Die Vollglasfront des ausgezeichneten Bildschirms und das gefällige Gesamtdesign haben schon etwas Edles. Allerdings muss man mit dem Nachteil leben, dass der SD-Kartenschacht auf der Rückseite zu finden ist. Ein Cockpiteinbau verlangt dann das optional anschließbare SD-Lesegerät. Immerhin gibt es so etwas im Zubehörangebot.

Hauptmerkmale Garmin Raymarine Axiom 9 RV:

  • WSVGA Display 1024×600 Pixel.
  • Sendeleistung: 1KW.
  • Zweifrequenz-Echolot: Ja.
  • Lighthouse-3-Betriebssystem.
  • Bildschirm: 800 x 480 Bildpunkte WVGA.
  • Bedienung: Multitouch-Display mit Vollglasfront.
  • Echolot: Eingebauter CHIRP-Sonar, DownVision, SideVision , RealVision 3D.
  • Erreichbare Tiefen: CHIRP-Sonar = 274 m (900 Fuß), DownVision Standard = 183 m (600 Fuß), SideVision Standard = 91 m (300 Fuß), RealVision 3D Standard = 91 m (300 Fuß).
  • Voll ausgebauter Kartenplotter.
  • Kartenoptionen: Raymarines LightHouse NC2, Navionics, C-MAP-Essentials (Basisausrüstung), C-MAP 4D MAX+ – kompatibel mit allen Karten, die im Karten-Store von Raymarine aufgelistet sind.
  • 1 SD-Kartenslot.
  • Hochleistungsprozessor Vierkern.
  • 4GB Arbeitsspeicher.
  • Netzwerk: NMEA2000, Ethernet, marinenetzwerktauglich.
  • WLAN, Bluetooth.
  • 4-in-1 Geber RV-100.

Garmin Raymarine Axiom 9 RV Preis: ab 1980 €.

Hier nachlesen: Unseren großen Test der Echolot-Fischfinder – welches ist das beste Echolot zum Angeln?

Hast du noch Zeit für eine kurze Bewertung?

Würde uns echt freuen. Nur so werden wir besser.

Durchschnittliche Wertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Verwandter : mehr vom Autor

Abonniere unseren Newsletter

Wir spammen dich nicht voll. Nur bei wichtigen News bekommst du Post.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0