FOLGE UNS:

Echolot-Test 🥇 Garmin Striker 4 mit Geber 📡

garmin-striker-4-test
0
(0)

Echolot Garmin Striker 4 mit Geber

Das 3,5 Zoll große HVGA-Farbdisplay schmeichelt die Augen. Die 2 Sonar-Frequenzen 77/200 kHz arbeiten als Dual-Beam und somit gleichzeitig. Ein Umstellen entfällt und das bei größtmöglicher Detailschärfe. Die Echotrennung ist einwandfrei, wobei die Echos auf dem 3,5 Zoll großen Bildschirm in einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln dargestellt werden. Zudem chirpt der Geber bei jeder Frequenz um +/- 5 kHz. Das bedeutet, dass es für den günstigen Preis sogar schon bisschen CHIRP gibt. Beispiel: 200 kHz = 195 kHz bis 205 kHz.

Der GT20-Geber kann zusätzlich mit den Frequenzen 455/800 kHz arbeiten und ermöglicht so durch die CHIRP-Technologie eine ClearVü-Darstellung der Bodenstrukturen! Durch diese Technologie liefern die Echolotsignale detailreichere Bilder. Angelst Du direkt unter dem Boot werden sogar Köder und Jigs dargestellt. Die Köderführung ist beim Vertikalfischen das A und O. Mit 500 Watt Leistung ist diese überdurchschnittlich für die Preisklasse. Ein GPS-Modul gibt es „on top“, welches eine einfache Navigation ermöglicht. Der Garmin-Fischfinder ist nach IPx7 wasserdicht.

Inzwischen gibt es das Nachfolgemodell: Das Garmin Striker Plus 4cv Echolot.

Hier nachlesen: Unseren großen Echolot-Test – welches sind unsere Empfehlungen fürs Echolot-Angeln?

Hast du noch Zeit für eine kurze Bewertung?

Würde uns echt freuen. Nur so werden wir besser.

Durchschnittliche Wertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Verwandter : mehr vom Autor

Abonniere unseren Newsletter

Wir spammen dich nicht voll. Nur bei wichtigen News bekommst du Post.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0