FOLGE UNS:

Angeln

Modernen Fische finden - Der Hecht exklusiv
5
(2)

Wer die Antwort kennt, weiß wann er ans Wasser muss um Hechte zu angeln. Wir haben uns die Fressaktivität der Hechte mal in verschiedenen Studien angeschaut. Sie konnte im Durchschnitt unterschiedlicher Monate gemessen werden. Die Hechte wurden dazu in gleichen Abständen über einen großen Zeitraum von 6 Jahren regelmäßig geangelt. Spannend ist, warum Hechte einerseits vermehrt beißen und andererseits einen leeren Mageninhalt haben. Natürlich wurden die gefangenen Hechte schnell und artgerecht getötet, um den Mageninhalt zu kontrollieren und wissenschaftlich zu erfassen.

Erweiterung Kapitel 3.3. Der Hecht und seine Beute

In diese Auflistung fliessen Daten aus einer Studie in Serbien. Diese Werte unterschieden sich natürlich von Region zu Region. In mittleren Breitengraden setzt die Laichzeit später ein, so dass es hier zu Verschiebungen kommen kann. Die Auflistung zeigt uns aber eine klare Tendenz, welche Monate zum Hecht angeln besser sind als andere. 

Beißaktivität der Hechte generell ob mit oder ohne Mageninhalt (Hechte wurden geangelt).

Anmerkung: Die Daten aus der Tabelle 2 stammen aus Aufzeichnungen im Danube Fluss (Serbien/ Ungarn) und wurden über einen Zeitraum von 6 Jahren angefertigt. Jeden Monat wurde an ca. 4 Tagen auf Hecht geangelt (natürliche Köder und künstliche Köder).


Aufgrund des wärmeren Klimas sollte man die Daten mit einem gewissen Abstand betrachten und die Monate entsprechen seinem Breitengrad gedanklich verschieben. Viel ausschlaggebender als die Monate sind die Kalenderperioden des Hechtes. In den USA ist die Einteilung Standard, da es aufgrund der Größe der USA kaum gleiche klimatische Bedingungen gibt. Man unterscheidet hier nach „vor der Laichzeit“, „Laichzeit“, „nach der Laichzeit“, „vor Sommer“ … etc. Für Deutschland ist diese Einteilung nie notwendig gewesen. Aus europäischer Sicht macht sie großen Sinn. Da es aber kaum europaweit agierende Medienhäuser im Angelbereich gibt, bleibt vieles sehr lokal. Was wir sehr schade finden, da viele Länder über andere Techniken, Tipps und Tricks verfügen. Man könnte so schnell so viel voneinander lernen.


Kommen wir nun zurück zur Tabelle. Während die Laichzeit wahrscheinlich in den Februar fällt, trifft das für Deutschland erst auf den März zu. Der Februar kann bei uns ein sehr guter Monat für hungrige und beißwütige Hechte sein. Sehr schön zeigen die Aufzeichnungen, wie sich die Beißaktivität beim Hecht in den einzelnen Jahreszeiten unterscheidet.

Ebenso kann man erkennen, dass in den Monaten Februar, Mai und Juni sehr wenig Hechte gefangen wurden. Der September und Oktober dagegen scheinen wie bei uns Top Monate für das Angeln auf Hechte zu sein. Verwunderlich ist die größere Anzahl gefangener Hechte in den Monaten April, August und September, obwohl die meisten Hechte hier einen vollkommen leeren Magen hatten. Es stellt sich die Frage, ob die Hechte ihren ersten Angriff des Tages auf die Köder der Forscher gestartet hatten oder ob die Hechte aus einer Art Revierverteidigungsinstinkt gebissen haben.


Merke

Generell gilt, dass Hechte in der Phase nach dem Sommer wenn die Weibchen ihre Eier und die Männchen ihre Spermien ausbilden bis zum Beginn der Laichzeit generell mehr Fressen müssen als in den anderen Monaten. Hechte benötigen in dieser Zeit viel mehr Energie, da sie nicht nur sich am Leben halten, sondern zusätzlich für die Fortpflanzung sorgen müssen. Das Fressen findet in diesem Zeitraum viel gleichmäßiger statt, was uns wiederum konstantere Fänge bescheren wird.

Hast du noch Zeit für eine kurze Bewertung?

Würde uns echt freuen. Nur so werden wir besser.

Durchschnittliche Wertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Verwandter : mehr vom Autor

Abonniere unseren Newsletter

Wir spammen dich nicht voll. Nur bei wichtigen News bekommst du Post.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0