FOLGE UNS:

Angeln

4.2
(21)

Wie wir in Kapitel 3 “Jagd und Beute” gelernt haben, gibt es zwei unterschiedliche Jagdstrategien bei den Hechten. Die meisten fangen Hechte der einen Art, während sie an der anderen munter vorbei angeln. Wer also erfolgreicher als bisher auf Hecht angeln möchte, muss sich auf diese beiden Verhaltensweisen des Räubers einlassen und sein Angeln entsprechend anpassen.

3.2.3 Wie angelt man einen regungslosen lauernden Räuber?

Unterschiedliche Typen erfordern unterschiedliche Angeltaktikten. Die meisten von uns Anglern werden häufig einen aktiv jagenden Hecht an den Haken bekommen. Diese Hechte ist einfacher zu angeln, als ein Lauernde. Wer viel umher schwimmt trifft wahrscheinlicher auf unsere Köder. Auch muss ein aktiver Hecht mehr und öfter fressen, da sein Kalorienverbrauch hoch ist. Auch aus diesem Grund landet er leichter an einer unserer Angeln.

Die Krux bei der Sache ist, dass nur ca. 25% aller Hechte als aktive Hechte bei der Jagd gelten. Viel häufiger wenden Hechte ihre eigentümliche Jagdstrategie an, in dem sie ihre Beute auflauern. Ein lauernder Räuber jagt nicht einfach jeder Beute hinterher. Er nutzt sein Versteck und seine Tarnung. Sein Angriff kommt blitzschnell aus dem Hinterhalt. Dafür wartet er viele Minuten bewegungslos in seinem Versteck auf die richtige Beute und den erfolgversprechendsten Moment.

Wir müssen mit unserem Köder also dicht an den Hecht heran und unser Köder muss verlockend geführt sein. Diese Hechte werden keine unnötige Energie mit einem unkontrollierten Angriff verschwenden. Der lauernde Hecht muss in unserem Köder eine leichte Beute sehen. Das Einholen des Köders sollte mit ausreichend Spinnstops unterbrochen werden.

Das Gute ist, dass dieser lauernde Hecht lange an einem Platz bleibt. Die Schwierigkeit dabei ist, ihn dort zu erwischen. Um diesen Platz auch wirklich mit unseren Köder zu erreichen, sollten wir nicht planlos an die Sache ran gehen. Wer seinen Köder einfach mal hier und da auswirft, verfehlt mit großer Sicherheit einen bewegungslosen Räuber. Im Idealfall ist das eher eine Strategie für einen aktiven Hecht. Aber den Lauerjäger lockt man mit zufälligen Würfen weniger aus der Reserve.

Hecht Kap 3 - strategisches Hechtangeln

Merke

Aktive Hechte zu angeln ist einfacher als Lauernde, denn sie treffen aufgrund ihrer Jagd- und Lebensweise wahrscheinlicher auf unseren Köder. Doch sie machen nur einen kleinen Teil der Hechtpopulation aus. Viel schwieriger ist es dem lauernden Räuber nachzustellen. Hierfür müssen wir unsere Angelstrategie umstellen bzw. anpassen. Lauernde Hechte sitzen oft in Verstecken zwischen Ästen, Bäumen oder inmitten von Wasserpflanzen. Für dieses Angeln brauchen wir die richtigen Köder, die sich nicht im Gestrüpp verheddern. Die Führung des Köders sollte mit Bedacht geschehen.

Die beste Chance auf diesen schwer erreichbaren Räuber zu treffen, ist ein strategisches Abwerfen des Angelbereiches. Man fängt auf zwölf Uhr an und arbeitet sich im Uhrzeigersinn vor – Wurf um Wurf. Da wir ja nicht wissen, in welcher Tiefe der Räuber steht, ist die Köderwahl nicht so einfach. Am besten orientieren wir uns an unser Wissen über den Hecht, dass wir in diesem Buch Stück für Stück ausbauen.

Das strategische Angeln ist zwar ein wenig anspruchsvoller, aber im Ergebnis erreichen wir so mit unserm Köder die meisten Hechte. Denn wer lauernden Hechten mit vielen Würfen nachstellt, trifft praktischer Weise auch auf aktive hungrige Hechte.

Ein Buch nur über Hotspots – Skeptisch?

Kein Problem. Schaue Dir die Bewertungen an oder lade dir hier über 40 Seiten kostenlos runter! >>> Hier kommst du zum Download

Hast du noch Zeit für eine kurze Bewertung?

Würde uns echt freuen. Nur so werden wir besser.

Durchschnittliche Wertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 21

Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Verwandter : mehr vom Autor

Abonniere unseren Newsletter

Wir spammen dich nicht voll. Nur bei wichtigen News bekommst du Post.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0